Pinzgauer Lokalbahn zeigt sich kundenfreundlich

Lokalbahn Fahrplananzeige

So geht ÖFFI!

Die Pinzgauer Lokalbahn hat nun elektronische Fahrplananzeigen installiert, die die Fahrplandaten in Echtzeit anzeigen. Man sieht sofort, wie lange es noch dauert, bis der Zug tatsächlich eintrifft. Wir freuen uns sehr über diese absolut kundenfreundliche Neuerung.

Beim Postbus – betrieben durch die ÖBB – gibt es da noch einen gewaltigen Nachholbedarf. Auch beim Bus sollten die Abfahrtszeiten in den wichtigsten Haltestellen wie zum Beispiel Postplatz und Bahnhof in Echtzeit  angezeigt werden. Auffallend ist weiters, dass es relativ viele Betriebsfahrten von und zur Postgarage in Schüttdorf gibt, Fahrgäste werden da aber keine mitgenommen. Warum eigentlich nicht? Das Angebot könnte durch die Mitnahme von Fahrgästen zumindest ohne Mehrkosten problemlos verbessert werden.

Feuerwehr Zeughaus – Neubau dringend notwendig

Feuerwehr Zeughaus

Im letzten Jahr fand eine Begehung des Feuerwehrareals mit dem damaligen Bürgermeister, beiden Vizebürgermeistern und Vertretern aller anderen Fraktionen statt. Dabei wurde der desolate Bauzustand der Feuerwehrzeugstätte ersichtlich.

Ursprünglich stammt die Zeugstätte aus den 50er Jahren, Anfang der 80er Jahre wurde sie (teilweise) umgebaut. Die Wasserleitungen, die seit den 50ern bestehen, sind verkalkt, das Wasser ist rostig. Auch die alte Ölheizung entspricht nicht modernen Standards, ebenso wenig die sanitären Einrichtungen. Das Dach der Fahrzeughalle ist undicht, immer wieder dringt daher Wasser auf die Fahrzeuge durch. Die Umkleiden befinden sich direkt in der Fahrzeughalle und sind damit den Abgasen voll ausgesetzt, was neuesten Normen nicht entspricht. Seminarräume sind nicht mehr zeitgemäß, Schulungsmöglichkeiten nicht wirklich vorhanden.

Auf Initiative von Baustadtrat Werner Hörl wird nun (endlich) ein Bebauungsplan für das ganze Areal (Schillerstraße, Schmittenstraße, Loferer Bundesstraße) erstellt. Bisher gibt es keinen solchen Plan, und ohne diesen kann kein Neubau durchgeführt werden. Da wir den Neubau als sehr dringend einstufen, unter anderem auch deshalb, weil die Zeller Feuerwehr eine Stützpunktfeuerwehr für den ganzen Bezirk ist, hat Baustadtrat Werner Hörl bereits mit Anrainergesprächen begonnen, im September und Oktober folgen die nächsten. Auch ein Geometer wurde schon beauftragt, er bereitet die Bestandsaufnahmen aller Grundstücke vor. Sobald die Grundlagen durch den Geometer fertig erhoben sind, wird es im Herbst genauere Bürgerinfos darüber geben.

Bahnhof Zell – Barrierefreiheit fehlt

Gesperrter Bahnsteig

Absperren ist die einfachste Methode

Leider wurde der Zugang von und zur Seepromenade über den Bahnsteig 4 durch die ÖBB wieder gesperrt. Damit ist die Seepromenade vom Bahnhof aus nicht mehr barrierefrei erreichbar. Das ist ein absolutes No-Go. Wir meinen, dass der Bahnhof Seezugang auch für Menschen mit Behinderung selbstverständlich offen sein muss, auch für Radfahrer und Eltern mit Kinderwagen ist es nicht zumutbar, die Gerätschaften über die Stiegen zu schleppen. Es wäre ein Leichtes, den Zugang über den Bahnsteig 4 wieder zu öffnen, mit einfachen Maßnahmen könnte dieser Bahnsteig auch sicherer gemacht werden.

Wir hoffen sehr, dass unser Bürgermeister bei der Bahn nach wie vor den richtigen Ansprechpartner kennt und dass dieses absolut nicht mehr zeitgemäße Problem schnellstens behoben wird.

1 3 4 5 6 7 11