Neue Testorganisation im Ferry Porsche Congress Center

Corona Test Land SalzburgAufgrund der mit 19. Mai 2021 geltenden Öffnungsschritte, wird die Teststrategie im Bundesland Salzburg neu organisiert. Nunmehr gelangen unter Aufsicht durchgeführte Selbsttests („Nasenbohrertests“) mit einer Gültigkeitsdauer von 48 Stunden zum Einsatz.

In Zell am See werden die überwachten Selbsttests im Ferry Porsche Congress Center von Mo – Fr von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr und am Sa von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr angeboten. Die Anmeldung erfolgt wie bisher über Internet unter www.salzburg-testet.at oder über Telefon-Nr. 1450 (siehe auch Plakat „Zell am See testet“). Die Testmöglichkeiten in Apotheken bleiben weiterhin aufrecht.

Ein Anleitungsvideo für den überwachten Selbsttest steht auf der Homepage der Stadtgemeinde Zell am See www.zellamsee.eu zum Download zur Verfügung.

Digital erfasste Selbsttests „Wohnzimmertests“ ab 19. Mai gültig

Ab dem 19. Mai werden auch “Wohnzimmertests” als Zutrittstests anerkannt, sofern sie nicht älter als 24 Stunden sind. Dafür sind eine App und QR-Codes nötig, die im Lauf der KW 20 in den Apotheken erhältlich sind.

App “Selbsttest RK Salzburg App” im Google Play Store oder im Apple App Store (ab 19. Mai) herunterladen

  1. QR-Code scannen
  2. persönliche Daten eingeben
  3. Test durchführen
  4. Ergebnis fotografieren
  5. Bescheinigung kommt per SMS aufs Smartphone

Nähere Infos zu den Tests unter www.salzburg.gv.at/coronatests .

Weitere Belastungen für das Zellermoos

Baustelle Kapruner StrasseDie Bauarbeiten für den Bruckbergkanal und den Fäkalkanal im Bereich der Fa. Ebster und TechnoZ sind nun weitgehend fertiggestellt. Leider muss man sagen, dass die Baustelle sehr mangelhaft abgesichert war. Obwohl man der Bevölkerung des Zellermooses und den Benutzern des Rad- und Fußweges entlang der Bahn einen jederzeit benutzbaren und sicheren Weg zugesichert hatte, war dies über die gesamte Bauzeit keineswegs der Fall. Selbst mehrfache Beschwerden bei der Gemeinde führten zu keinerlei Besserungen.
Derzeit sind die Bauarbeiten für die neue Umfahrungsstraße in vollem Gang.
Da offenbar den Verantwortlichen die Zufahrt zum Flugplatz von der B 168 besonders wichtig ist, wird die Zufahrt über das Zellermoos zum Flugplatz noch vor Pfingsten fertiggestellt werden. In diesem Zusammenhang ist zu befürchten, dass bis zur Fertigstellung der neuen Umfahrungsstraße auch der übrige Verkehr von der B 168 aus oder in den Oberpinzgau durch das Wohngebiet Zellermoos geleitet wird.
Die Bevölkerung des Zellermooses wird durch diese Verkehrspolitik buchstäblich unter die Räder kommen!

Ringbus Linie 70 – Gespräch mit dem Verkehrsverbund

Haltestelle Erlberg

Hier könnte die Endhaltestelle für die Linie 70 errichtet werden

GV Mag. Irene Rieder-Schroll regte ein Gespräch mit dem Salzburger Verkehrsverbund an, um zu prüfen, ob der Bus 70 als Ringlinie rund um den See geführt werden könnte. Als Vertreter des Verkehrsverbundes erklärten sich Bgm. Michael Lackner und Martin Steinbacher bereit, das Gespräch mit Irene Rieder-Schroll zu führen. Die beiden SVV-Vertreter waren der Meinung, dass ein Ringbus wegen zu geringer Fahrgastzahlen nicht rentabel wäre und ca. jährlich € 160.000 kosten würde. Realistischer sehen die beiden SVV-Vertreter eine Verlängerung der Linie 70 bis zur Umkehrhaltestelle Erlberg (Haus Gabi). Hier wären bei einer 2-Stunden Taktung mit Kosten von ca. € 30.000 zu rechnen, die von der Stadtgemeinde zu tragen wären. Der SVV will aber noch die genauen Kosten bei der Firma Hogger als Busbetreiber erheben und Genaueres dann bekannt geben. Wir bleiben jedenfalls am Ball und haben für die Variante Ringbus ein Gutachten beauftragt, das derzeit von uns analysiert wird. Die Ergebnisse werden wir hier in Kürze veröffentlichen.

1 2 3 4 27